Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Formulae

(Formeln)

Repertorium Fontium 7, 450

Autor Marculfus monachus
Entstehungszeit um 740-um 820
Berichtszeit um 740-um 820
Gattung Brieflehre-Formelbuch-fingierte Briefe
Region Frankenreich
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Formelsammlung zu Unterrichtszwecken, gewidmet einem Bischof Landerich, entweder Landerich von Paris (ca. 650-656) oder Landerich von Meaux (Ende 7./Anfang 8. Jh.). Die Mehrheit geht inzwischen von einer Abfassung am Ende des 7. Jh. aus. Die Sammlung enthält 40 Königsurkunden und 52 Privaturkunden sowie in einigen Handschriften ergänzende Stücke, überliefert ist sie in 7 Handschriften des 9. Jh. Eine Überarbeitung davon sind die Formulae Marculfinae aevi carolini. Auch weitere Formelsammlungen sind von Markulf beeinflusst. Inc.: Domino sancto meritis beatissimo et apostolico semper honore suscipiendo (Widmung).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Englisch

Französisch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 12.02.2021