Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

De praxi Curiae Romanae

(Über die Praxis an der römischen Kurie)

Repertorium Fontium 7, 514

Autor Matthaeus de Cracovia
Entstehungszeit 1402-1403
Berichtszeit 1402-1403
Gattung Kirchentraktat
Region
Schlagwort Kirchenreform; Päpstliche Kurie
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auch De squaloribus Curiae Romanae ("Der Sumpf der römischen Kurie"). Traktat, in dem die Praxis der päpstlichen Kurie bei der Pfründenvergabe kritisiert wird. Eine erste, nicht erhaltene Fassung erstellte Matthäus 1402/03; diese wurde dann von Job Vener, Doktor utriusque iuris und Protonotar König Ruprechts von der Pfalz, um juristische Belege ergänzt, so dass die vorliegende Fassung von 1403 ein Gemeinschaftswerk zweier Autoren darstellt. Inc.: Moyses sanctus et tamquam solitudinis amicus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Polnisch

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019