Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales S. Blasii et Engelbergenses

(Jahrbücher von St. Blasien und Engelberg)

Repertorium Fontium 2, 328

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit 932-1143; 1147-1546
Gattung Annalen
Region Oberrhein; Alemannien
Schlagwort Orden: Benediktiner; Himmelserscheinungen
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Annalen aus Kloster St. Blasien im Schwarzwald (O.S.B., Baden-Württemberg, dioec. Konstanz) für die Jahre 932-1143, fortgesetzt im Kloster Engelberg (O.S.B., Obwalden/Schweiz, dioec. Konstanz) in den Jahren 1147-1175, mit weiterer Fortsetzung bis 1546. Der ältere Teil bis 1098 ist im wesentlichen dem Chronicon Hermanns von Reichenau und seinen Fortsetzungen durch Berthold von Reichenau und Bernold von Konstanz entnommen. Eigenständige Nachrichten finden sich erst ab 1092. Der Engelberger Teil verzeichnet bevorzugt Erdbeben und Sonnenfinsternisse; ab 1223 werden fast nur noch Ereignisse im Kloster selbst berichtet. Eine Neuedition für die MGH wird von R. DeKegel vorbereitet. Inc.: 932. Heinricus Ungarios in Svirbia interfecit.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 20.04.2020