Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vitae Dymphnae et S. Gereberni presbiteri

(Leben der Dymphna und des hl. Priesters Gerebern)

Repertorium Fontium 9, 122

Autor Petrus canonicus S. Auberti Cameracensis
Entstehungszeit 1238-1277
Berichtszeit um 700-900
Gattung Hagiographie
Region Frankreich ab 1200
Schlagwort Heiligenverehrung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 2352). Fingierte Vita und Passio der hl. Dymphna, Tochter eines angelsächsischen Königs, und ihres Begleiters, des Priesters Gerebern (8./9. Jh.). Das Werk entstand 1238-1277 nach einer bekannten Legende, die vielleicht auf Niederländisch verfasst war. Inc.: Suave redolentis memoriae viro venerabili (Prolog), Post resurrectionis et ascensionis Domini completa mysteria (Text).

Handschriften – Mss.

Alte Übersetzungen – Vet. Transl.

Niederländisch

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019