Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Registrum Petri Diaconi

(Urkundenregister des Petrus Diaconus)

Repertorium Fontium –, –

Autor Petrus diaconus Casinensis
Entstehungszeit 1131-1133
Berichtszeit 529-1130
Gattung Kloster-/Stiftschronik; Kollektaneen/Florilegien
Region Italien bis 1200
Schlagwort Orden: Benediktiner; Fälschung/Fiktion
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Lemma-Titel, der vom Autor im Prolog genannte Titel ist Liber privilegiorum et preceptorum. Abschriftliche Sammlung der Urkunden des Klosters Montecassino, von Petrus Diaconus 1131-1133 erstellt, mit späteren Nachträgen. Der Inhaltsübersicht der Originalhandschrift folgt ein Prolog des Redaktors Petrus Diaconus an Seniorectus, Abt von Montecassino, worin Anlass und Aufbau der Sammlung dargestellt werden und Bezug genommen wird auf die Unterstützung durch die Chronica monasterii Casinensis des Leo Marsicanus. Die Sammlung von 643 Dokumenten ist nach Ausstellern gegliedert: Papsturkunden, Diplome der Kaiser und Könige, herzogliche, fürstliche und Privaturkunden. Die kritische Urkundenforschung, die bereits viele Urkunden des Registrum an verschiedenen Orten edierte, hat dabei auch die Fälschung von Kaiser- und Papsturkunden aufgedeckt. Die früheren Druckorte der einzelnen Dokumente sind hier nicht aufgeführt, doch durch die erste Gesamtedition von 2015 und die hier erwähnten verschiedenen Inhaltsverzeichnisse leicht zu erschließen. Inc.: Iniunxerat iam dudum pater tua venerande sagacitas

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Faksimile-Ausgaben

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 24.08.2020