Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Stromata

(Vermischtes)

Repertorium Fontium 9, 475

Autor Reimbaldus Leodiensis
Entstehungszeit 1126-1149
Berichtszeit 1126-1149
Gattung Kirchentraktat; Dialog
Region Niederlothringen
Schlagwort Theologie; Mönchtum/Orden
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Zwei Traktate zu kirchenrechtlichen Streitfragen. Der erste mit dem Titel De voto reddendo behandelt in Form eines Dialogs zwischen dem heiligen Augustinus und der Ecclesia den Fall eines Kanonikers, der in ein Augustiner-Chorherrenstift eingetreten war, die dort abgelegten Gelübde später aber wiederrief; der Verfasser bleibt dabei unentschieden. Inc.: Dilecto confratri suo in Christo Wazelino. Der zweite Traktat mit dem Titel De poenitentia non iteranda besteht aus einem Briefwechsel zwischen Reimbald und Wazelin, Prior im Kloster St. Jakob in Lüttich (O.S.B., Liège, dioec. Lüttich) und handelt von der Frage, ob eine Sünde mehrfach gebüßt werden kann; Reimbald überzeugt Wazelin davon, dass dies möglich ist.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Comm. gen. zum Autor

Letzte Änderung: 10.09.2019