Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Cronica Bremensis

(Bremische Chronik)

Repertorium Fontium 10, 306

Autor Schene, Herbord
Entstehungszeit um 1400-1430
Berichtszeit 788-1430
Gattung Stadtchronik; Bistumschronik
Region Niedersachsen
Schlagwort Stadtgeschichte
Sprache Niederdeutsch

Beschreibung

Lateinischer Autoren-Titel des deutschsprachigen Werkes. Chronik der Erzbischöfe von Bremen vom Jahr 788 bis zum Jahr 1430, begonnen vor 1404 zusammen mit Gert Rinesberch, Vikar an der Domkirche von Bremen († 1406), nach dem Tod Herbord Schenes zunächst fortgesetzt durch den Bremer Bürgermeister Johann Hemeling, nach dessen Tod 1428 durch einen unbekannten Autor. Der ältere Teil ist weitgehend aus der lateinischen Historia archiepiscoporum BremensiumIn übernommen, im jüngeren Teilen nimmt sie eher den Charakter einer Stadtchronik an, welche die Autonomie der Bürgerschaft gegenüber den Erzbischöfen betont. Der Text ist in 17 Handschriften vom 15. bis zum 18. Jh. mit verschiedenen Bearbeitungen und Fortsetzungen überliefert. Inc.: Dit boeck dat hetet Cronica Bremensis.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 22.04.2020