Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Gesta abbatum Gemblacensium

(Taten der Äbte von Gembloux)

Repertorium Fontium 10, 356

Autor Sigebertus Gemblacensis
Entstehungszeit 1071-1075
Berichtszeit 936-1075
Gattung Kloster-/Stiftschronik
Region Niederlothringen
Schlagwort Orden: Benediktiner
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Geschichte des Klosters Gembloux (O.S.B., Namur/Belgien, dioec. Lüttich), verfasst 1071-1075. Eine Fortsetzung bis zum Tod Abt Anselms schrieb später sein Schüler Godeschalk von Gembloux. Neben dem (mutmaßlichen) Original gibt es noch drei jüngere Abschriften. Inc.: Vitam Erluini, primi Gemmelacensium abbatis. In der Fortsetzung enthalten ist ein Epitaphium domni Sygeberti Godeschalks, Inc.: Heu mors meroris crementum, causa doloris, im Anschluss daran findet sich ein Panegyricus libellus de abbatibus Gemblacensibus mit Epitaphien auf die verstorbenen Äbte; jedes davon beginnt: Vox consolantis cor, cari morte dolentis.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 22.05.2020