Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Carmina

(Gedichte)

Repertorium Fontium 11, 153

Autor Theodulfus episcopus Aurelianensis
Entstehungszeit um 785-817
Berichtszeit um 785-817
Gattung Dichtung
Region Frankenreich
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Die Überlieferung der Gedichte, reiche Quelle für das Leben am Hof Karls des Großen und zum Leben des Autors, geht auf die Edition des Jacques Sirmond zurück, dessen inzwischen verlorene Handschrift von einem Verehrer Theodulfs aus dem 9. Jh. zusammengestellt worden war. Ein zweites, ebenfalls verschollenes Exemplar dieser Sammlung benutzte Jean Mabillon 1675. Sirmonds Grundstock wurde Grundlage der Edition von Ernst Dümmler. Für über das Sirmondsche Corpus hinausgehende 28 Gedichte gibt es Sonderüberlieferungen.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Französisch

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Letzte Änderung: 08.02.2021