Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vita Petri Aroldensis presbyteri

(Leben der Priesters Petrus von Arolsen)

Repertorium Fontium 11, 396

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit um 1090-1158
Gattung Hagiographie; Biographie
Region Sachsen und Thüringen
Schlagwort Heiligenverehrung; Orden: Augustinerchorherren; Autorinnen
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 6701). Lebensbeschreibung des Petrus von Arolsen, der Chorherr im Stift Riechenberg bei Goslar (O.Can.S.Aug., Niedersachsen, dioec. Hildesheim) und seit 1156 Propst des Chorfrauenstifts Arolsen (O.Can.S.Aug., Hessen, dioec. Paderborn) war, † 1158. Die Vita ist wohl von einer Kanonisse aus Arolsen verfasst. Inc.: Scripturus et memoriae commendaturus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019