Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Liber de controversia inter Hildebrandum et Heinricum imperatorem

(Über den Streit zwischen Hildebrand und Kaiser Heinrich)

Repertorium Fontium 11, 452

Autor Wido episcopus Osnabrugensis
Entstehungszeit 1084-1085
Berichtszeit 1084-1085
Gattung Streitschrift/Polemik
Region Sachsen und Thüringen
Schlagwort Papst/Kaiser; Investiturstreit; Papstschisma
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Streitschrift über die Auseinandersetzung zwischen Papst Gregor VII. und Kaiser Heinrich IV., verfasst 1084/85 auf Wunsch des Bischofs Benno von Osnabrück und des Erzbischofs Liemar von Bremen. Ihr Anliegen ist die Rechtfertigung der Weihe des Erzbischofs Wibert von Ravenna zum Papst Clemens III. und die Zurückweisung der Exkommunikation Heinrichs IV. durch Gregor VII.. Sie stützt sich besonders auf das Opusculum de vitis Romanorum Pontificum, das ungefähr gleichzeitig in Osnabrück entstanden ist, und auf die falschen Papstdekretalen des Pseudo-Isidor. Die Schrift ist nur in einem Auszug erhalten, der 1118 von einem Osnabrücker Scholasticus gemacht wurde und im Rahmen des Codex Udalrici überliefert ist. Inc.: Cum multi aut ignorantiae nube detenti.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 22.02.2021