Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Rerum gestarum Saxonicarum libri tres

(Sächsische Geschichte in drei Büchern)

Repertorium Fontium 11, 454

Autor Widukindus monachus Corbeiensis
Entstehungszeit um 967-973
Berichtszeit Weltchronik-973
Gattung Volksgeschichte
Region Sachsen und Thüringen
Schlagwort Orden: Benediktiner; Liudolfinger
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Titel nach der Überlieferung. Geschichte der Sachsen von den mythischen Anfängen bis zur Zeit Kaiser Ottos I. Es gibt drei Fassungen: Die erste wurde als Entwurf um 967 geschrieben, die zweite wenig später Mathilde, der Tochter Ottos und Äbtissin von Quedlinburg (Sachsen-Anhalt, dioec. Halberstadt), gewidmet, die dritte wurde nach dem Tod des Kaisers bis zum Jahr 973 weitergeführt. Für die politischen Ereignisse des 10. Jh., die teilweise andernorts nicht überliefert sind, ist das Werk eine herausragende Quelle, wenngleich nicht uneingeschränkt vertrauenswürdig. Inc.: Flore virginali cum maiestate imperiali ac sapientia (Widmung), Post operum nostrorum primordia (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Französisch

Polnisch

Spanisch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 03.09.2020