Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Tetralogus

(Vierergespräch)

Repertorium Fontium 11, 484

Autor Wipo
Entstehungszeit 1041
Berichtszeit 1041
Gattung Dialog; Staatsschrift/Fürstenspiegel; Allegorie
Region
Schlagwort Amtsführung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Gespräch zwischen vier allegorischen Personen, nämlich dem Dichter, der Muse, dem Recht und der Gnade, die König Heinrich III. loben und ihn zu einer guten Herrschaft ermahnen. Das Gedicht besteht aus 326 Hexametern, die 1041 dem König gewidmet wurden. Es ist allein durch die Editio princeps von 1602 überliefert. Inc.: Domino regi fide et verbis catholico (Widmung), Doctae Pierides, memorandas edite laudes (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 06.05.2020