Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Tractatus de sacrilegiis et immunitatibus et eorum compositionibus

(Abhandlung über Sakrileg, Immunität und deren Buße)

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1000-1100
Berichtszeit
Gattung Kirchenrecht
Region
Schlagwort Kanonisches Recht; Kapitularien; Immunität
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Traktat in Form eines Briefes an einen namentlich nicht genannten Bischof über Immunität und Sakrileg sowie die Ahndung von Verstößen durch Geldbußen und Exkommunikation, "eine theoretische Abhandlung mit eleganten Begriffsbestimmungen und gekonnter Autoritätenauswahl" (H. Mordek). Neben kirchlichen Rechtsquellen sind auch Kapitularien verwertet. Der Überlieferung nach ist der Text wohl Ende 11. Jh. in Süddeutschland entstanden. Er ist in 27 Handschriften überliefert, die überwiegend aus dem 12. Jh. stammen. Die Verbreitung beschränkt sich weitgehend auf Bayern und Österreich, wobei auch gekürzte Fassungen vorkommen. Inc.: Dominus sit in corde et in labiis nostris.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019