Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

De Gallica Domni Petri Damiani profectione et eius ultramontano itinere

(Über den Aufbruch des Petrus Damiani nach Frankreich und seine Reise nördlich der Alpen)

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1063
Berichtszeit 1063
Gattung Reisebericht
Region Italien bis 1200; Burgund
Schlagwort Cluniazensische Reform
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Überlieferungs- und Editionstitel. Bericht von der Reise des Petrus Damiani nach Burgund und Südfrankreich zur Schlichtung von Streitigkeiten des Klosters Cluny mit dem Bischof von Mâcon, aufgezeichnet von einem seiner Schüler. Petrus Damiani unternahm die Reise in Begleitung dreier Schüler im Jahre 1063 Juni-Oktober. Im Brief Nr. 100 an die Mönche von Cluny berichtet Petrus Damiani 1063 November über seine Rückreise, K. Reindel, Die Briefe des Petrus Damiani (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit, 4/3), 1989, 101-115 . Die Verhandlungen der Synode von Chalon-sur-Saône (Burgund, Dep. Saône-et-Loire), auf der die Gegensätze zwischen Cluny und dem Bischof von Mâcon beigelegt wurden, sind in der Synodalis diffinitio inter domnum Hugonem Abbatem Cluniacensem et domnum Droconem Episcopum Matisconensem festgehalten, D. Marrier – A. Duchesne, Bibliotheca Cluniacensis, Lutetiae Parisiorum 1614 (BV), 509-511 , erneut J. P. Migne, Patrologiae cursus completus. Series Latina, 145, Parisiis 1841-1864 (BVhttp://gallica.bnf.frhttp://www.archive.org) col. 859-862 . Inc.: Catholicae fidei fundamento balbutiens (Prolog), Ad multorum itaque edificationem credimus profuturum (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019