Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Von den Vitel

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1477-1478
Berichtszeit 1476-1477
Gattung Ereignisbericht; Dichtung
Region Schwaben
Schlagwort Stadtgeschichte; Aufstände
Sprache Deutsch

Beschreibung

Editionstitel nach Liliencron, in der Überlieferung auch Ein new lied von Hans und Lienhardt dem Vittel. Gedicht über die Festnahme und Verurteilung der Brüder Vittel, Hans und Leonhard, die sich bei Kaiser Friedrich III. über das Regiment des Augsburger Bürgermeisters Ulrich Schwarz beschwert hatten und deshalb 1477 April 19 hingerichtet wurden, verfasst noch vor dem Sturz des Bürgermeisters 1478. Der Autor stellt die Brüder als unschuldige Opfer richterlicher Willkür dar. Der Umfang des Lieds unterscheidet sich in den verschiedenen Überlieferungen deutlich: Die kürzeste Fassung hat 9 Strophen zu je 7 Zeilen, die längste 14 Strophen. Mehrere der von den Editoren benutzen Handschriften sind heute nicht mehr auffindbar. Inc.: Nun wellen wir es heben an.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019