Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Epistola examinatorum miraculorum sancte Elyzabeth ad dominum papam

(Brief der Examinatoren der Wunder der hl. Elisabeth an den Papst)

Repertorium Fontium –, –

Autor sancta Elisabetha comitissa Thuringiae
Entstehungszeit 1233
Berichtszeit 1220-1232
Gattung Hagiographie; Mirakelbericht; Brief
Region Hessen
Schlagwort Heiligenverehrung; Heiligsprechung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 2511). Überlieferungstitel, auch Miracula sancte Elizabeth regine. Dreiteiliger Bericht der vom Papst 1232 eingesetzten Kommission zur Prüfung der Wunder, die die hl. Elisabeth von Thüringen bewirkt habe, abgefasst im Februar 1233 nach den zu Anfang des Jahres 1233 durchgeführten Vernehmungen von ca. 600 Zeugen und 106 Mirakelberichten: a) Brief an Papst Gregor IX., b) Konrad von Marburg, Epistola ad papam de vita b. Elisabeth de Thuringia sive 'Summa vitae', c) Bericht über 106 Mirakel, wiederaufgenommen in Miracula felicis Elyzabet quondam lantgravie turingie in quatuor ordines distincta. Die Kommission bestand aus Siegfried III., Erzbischof von Mainz, Abt Raimund von Eberbach und Konrad von Marburg. Inc.: Sanctissimo patri ac domino Gregorio (Brief an den Papst), Vestre innotescat sanctitati, pater reverende, quod aliquociens frater R. (erster Bericht Konrads an den Papst = Summa vite, Datum 1232 November 16), Isendrudis de Slizzenrod, Moguntine dyocesis (erstes Mirakel).

Handschriften – Mss.

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019