Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Fundatio monasterii Ammenslevensis

(Gründung des Klosters Ammensleben)

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1519
Berichtszeit 1121-1518
Gattung Kloster-/Stiftschronik; Gründungsnotiz; Abtkatalog
Region Magdeburg-Anhalt
Schlagwort Orden: Benediktiner; Klostergründung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Kurzer Bericht über die Gründung des Kanonikerstifts Ammensleben (Groß-Ammensleben, Sachsen-Anhalt, dioec. Magdeburg), das 1129 in ein Benediktinerkloster umgewandelt wurde, durch die Grafen von Grieben (heute Ortsteil von Tangerhütte, Sachsen-Anhalt) 1121 und die Reform des Klosters 1461, datiert 1519. Im Anschluss steht ein Abtkatalog bis zum Jahr 1518, der für das 15. und frühe 16. Jh. ausführlichere Nachrichten bringt, die auch in das Chronicon Ammenslebiense übernommen wurden. Als Verfasser nennt sich der Novizenmeister Johannes Twehusen. Inc.: Circa annum Domini 1121 Theodericus comes de Griben.

Handschriften – Mss.

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019