Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

De strage Leodiensi facta anno Domini 1408 die beate Tecle

(Über die Niederlage der Lütticher am Tag der heiligen Thekla 1408)

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1408
Berichtszeit 1408
Gattung Ereignisbericht; Dichtung
Region Niederlande
Schlagwort Aufstände
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Gedicht in 162 Versen (81 elegische Distichen) über die Schlacht von Othée (bei Awans, nw. Lüttich) 1408 September 23 zwischen den Bürgern der Stadt Lüttich (Liège/Luik) unter Heinrich von Horn und dem Gegenbischof Dietrich von Perwez auf der einen Seite und einer Fürstenkoalition unter dem Elekten von Lüttich Johann von Bayern, dessen Bruder Wilhelm IV. von Hennegau und Herzog Johann Ohnefurcht von Burgund auf der anderen. Sie endete mit einer vollständigen Niederlage der Bürger. Der Autor, offenbar ein Lütticher Geistlicher, nimmt zwar Partei für den siegreichen Elekten Johann, beklagt aber die schlimmen Folgen des Kampfes für die Stadt. Verfasst ist das Gedicht bald nach dem Ereignis, wahrscheinlich noch 1408. Inc.: Nonne dolorosa tragedia quod generosa, H. Walther, Initia carminum ac versuum medii aevi posterioris Latinorum, Göttingen 1959, 21195.

Handschriften – Mss.

Ausgaben – Edd.

Letzte Änderung: 07.09.2020