Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Historia monasterii Rastedensis

(Geschichte des Klosters Rastede)

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1299-1317
Berichtszeit 1059-1299
Gattung Kloster-/Stiftschronik
Region Niedersachsen
Schlagwort Orden: Benediktiner; Klostergründung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Geschichte des Kloster Rastede bei Oldenburg (O.S.B., Niedersachsen, dioec. Bremen) von der Gründung 1059 bis zum Jahr 1299, verfasst vor 1317. Sie besteht aus zwei Teilen: Der erste bietet eine stark legendarische Gründungsgeschichte (Fundatio monasterii Rastedensis) nach einer verlorenen älteren Vorlage, der zweite eine Darstellung der Klostergeschichte, gestützt auf Urkunden und Güterverzeichnisse, für die jüngste Zeit auch auf eigene Erinnerungen des Autors. Es gab dazu auch einmal eine Fortsetzung bis ins 15. Jh., doch ist diese nur in einer Bearbeitung durch Heinrich Wolters in dessen Chronicon Rastedense sowie fragmentarisch in einer niederdeutschen Übersetzung überliefert. Inc. Humanum genus brevibus diebus instabile computatum.

Handschriften – Mss.

Alte Übersetzungen – Vet. Transl.

Niederdeutsch

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 09.10.2020