Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Chronicon

(Chronik)

Repertorium Fontium 2, 483

Autor Benessius Minorita
Entstehungszeit um 1457
Berichtszeit 894-1457
Gattung Landeschronik
Region Böhmen ab 1200
Schlagwort Orden: Franziskaner
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Kompilation von böhmischen Annalen und Chronikexzerpten, vom Herausgeber Dobner fälschlich Benes Krabice zugewiesen. Das Werk besteht aus drei Teilen mit einer recht verwickelten Entstehungsgeschichte. Der erste Teil für die Jahre 894 bis 1193 zeigt Übereinstimmungen mit den Chronicae Bohemorum libri III des Cosmas von Prag, den Annales Pragenses, a. 994-1220, den Annales Bohemici, den Annalen des Vinzenz von Prag und der Chronik des Gerlach von Mühlhausen. Der zweite Teil für die Jahre 1193 bis 1361 ist aus verschiedenen, teils unbekannten Vorlagen zusammengestellt; manche davon sind auch im Chronicon Aulae Regiae verwendet. Die Darstellung der Jahre 1342-1361 ist ein Exzerpt aus den Cronicae Pragensis libri III des Franz von Prag. Die Kompilation all dieser Texte entstand wahrscheinlich um 1361 in einem böhmischen Franziskanerkloster, vermutlich in Prag oder in Beneschau (Benešov, Tschechien), da der Text dem Franziskanerorden und diesen beiden Städten besondere Aufmerksamkeit widmet. Zu den Quellen der folgenden Zeit gehört die Chronik des Benesch von Weitmühl. Zuletzt hat ein Prager Bürger die Darstellung bis zum Jahr 1457 weitergeführt.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 21.04.2020