Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Descriptio Terrae Sanctae

(Beschreibung des Heiligen Landes)

Repertorium Fontium 2, 609

Autor Burchardus de Monte Sion
Entstehungszeit 1283-1285
Berichtszeit 1283-1284
Gattung Landesbeschreibung; Reisebericht
Region
Schlagwort Wallfahrt
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Häufiger Überlieferungstitel, daneben auch: Descriptio locorum terrae sanctae, Tractatus de Terra Sancta, Itinerarius terre sancte, Liber de terra sancta. Beschreibung des Heiligen Landes nach Aufzeichnungen bei einer Palästinareise zwischen 1274 und 1285, wahrscheinlich 1283/84. Der Text ist in zwei Fassungen überliefert, einer ursprünglichen Langfassung und einer späteren Kurzfassung. Daneben waren im 15. Jh. noch weitere Versionen im Umlauf, vgl. Comm. Hartmann (2004). Der Text war im Mittelalter und auch später wegen seiner Zuverlässigkeit weit verbreitet: Die Edition von Bartlett (2019) verzeichnet 31 Hss. der Kurzfassung und 61 der Langfassung, Laurent (1864) für die Zeit zwischen 1475 und 1746 20 Druckausgaben, das Gros davon vor 1604. Inc.: Cum in veteribus historiis legamus (Langfassung), Venerabantur quondam Iudei sancta sanctorum (Kurzfassung).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Alte Übersetzungen – Vet. Transl.

Deutsch

Französisch

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Englisch

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 11.09.2020