Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Bitschin, Conradus

(Konrad Bitschin)

GND 100966470 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Aus Luckau (Brandenburg) stammend, Sohn des Liegnitzer Notars Johannes, genannt Bitschen, Bruder des dortigen Notars Ambrosius Bitschen und Neffe des Petrus Bitschin. Konrad war Notar der Stadt Danzig (Gdańsk) und später Kulm (Chełmno, Kujawien-Pommern), wo er Kanzleihandbücher, Urkunden-, Steuerbücher u.ä. anlegte. Ebenso verfasste er Jahrbücher und Abhandlungen über Fragen der Regierung und der Erziehung. Mit dem Bürgermeister Johann Sterz von Kulm unternahm er 1434 eine Gesandtschaft zu Kaiser Sigismund, 1454 war er Subcollector der apostolischen Kammer in Pommern und im Kulmer Land. † nach 1464.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019