Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Kaspar de Oegspurg

(Kaspar Augspurger)

GND 104364181 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren in Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg), 1455 Mönch im Kartäuserkloster St. Johannes Baptista (O.Cart.) außerhalb Freiburgs und ein Jahr später im Kloster Gottestal (Valdieu, O.S.B., Haut-Rhin, dioec. Basel), nach 1463 Studienaufenthalt in Italien und 1469 Ratgeber am Hof Herzog Sigismunds von Österreich in Innsbruck (Tirol). Seit 1469 Abt des Klosters St. Georgenberg (O.S.B., Tirol, dioec. Brixen) bis zu seinem Tod 1491 April 14. Von ihm wird berichtet, er habe viele Bücher eigenhändig abgeschrieben, von denen sich einige noch in der Bibliothek von St. Georgenberg befinden.

Werke

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019