Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Bruno Querfurtensis

(Brun von Querfurt)

GND 118674749 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren ca. 974 als Sohn eines sächsischen Adligen aus dem Hassegau, Erziehung im Magdeburger Domstift und Domherr dort, ca. Sommer 997 Hofkapellan Kaiser Ottos III., 998 als Reaktion auf den Märtyrertod Bischof Adalberts von Prag Eintritt in dessen Kloster SS. Alessio e Bonfacio in Rom, 1001 Anschluss an den Einsiedler Romuald von Camaldoli, danach 1002/04 Mission der Ungarn und Petschenegen, 1008 der Polen, dort † als Märtyrer 1009.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 12.02.2020