Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vita metrica s. Ursmari

(Leben des hl. Ursmar in Versen)

Repertorium Fontium 5, 450

Autor Herigerus abbas Lobiensis
Entstehungszeit 950-980
Berichtszeit um 689-713
Gattung Hagiographie; Biographie; Dichtung; Liturgische Texte
Region Niederlothringen
Schlagwort Orden: Benediktiner; Heiligenverehrung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 8419). Vita des hl. Ursmar, des ersten Abts von Lobbes († 713), in zwei Büchern mit 798 und 220 Hexametern, verfasst unter Benutzung älterer Prosafassungen vor 980. Inc.: Primo supremum mira vertigine celum, D. Schaller – E. Könsgen, Initia carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum, Göttingen 1977, 12517. Im Anschluss an diese Vita ist auch ein rhythmischer Hymnus in 23 Strophen auf den hl. Ursmar überliefert, der vielleicht ebenfalls von Heriger stammt, Inc.: Ave casta Christi sponsa, D. Schaller – E. Könsgen, Initia carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum, Göttingen 1977, 1538.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Comm. gen. zum Autor

Letzte Änderung: 10.09.2019