Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Passio, inventio et translatio sanctorum Aurei et Iustinae

(Leiden, Auffindung und Übertragung der Heiligen Aureus und Justina)

Repertorium Fontium –, –

Autor Sigehardus Sancti Albani
Entstehungszeit 1297
Berichtszeit 454-1297
Gattung Hagiographie; Mirakelbericht
Region Mittelrhein
Schlagwort Orden: Benediktiner; Heiligenverehrung; Reliquien
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 826). Beschreibung von Leben und Tod der Heiligen Aureus, Bischof von Mainz und seiner Schwester Justina von Mainz, die angeblich beide 454 Juni 16 in Mainz (Rheinland-Pfalz) durch die Hunnen das Martyrium erlitten haben, sowie über ihre Verehrung und die von ihnen bewirkten Wunder im 12. und 13. Jh., verfasst 1297 im Kloster St. Alban. Grundlage bildete die Passio sancti Albani Martyris Moguntini Gozwins von Lüttich. Einen großen Raum nimmt die Darstellung der fiktiven Frühgeschichte von Stadt und Bistum Mainz ein. Es gibt keine vollständige Edition. Inc.: Hortante propheta Deum in sanctis laudare (Prolog), Consubstantialis patri (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019