Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Epistolae duae

(Zwei Briefe)

Repertorium Fontium 2, 485

Autor Beno
Entstehungszeit 1084-1085
Berichtszeit 1033-1085
Gattung Brief; Streitschrift/Polemik
Region Italien bis 1200
Schlagwort Investiturstreit
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Zwei Streitschriften gegen Papst Gregor VII., verfasst 1084/85 und stilisiert als Briefe "an die römische Mutter Kirche" bzw. "an die Väter der römischen Kirche". Der erste nennt die Namen der Kardinäle, die sich gegen den Papst gewandt haben, und zählt verschiedene Verfehlungen Gregors auf, angefangen von seiner irregulären Wahl 1073 bis zu mehreren Mordanschlägen auf König Heinrich IV. Der zweite schildert theologische Irrtümer Gregors und zeichnet seine kirchliche Karriere seit 1033 nach. Beide Texte sind in einer Sammlung mit dem Titel Gesta Romanae ecclesiae contra Hildebrandum enthalten, die handschriftlich nur sehr schmal überliefert ist. Die Rezeption im 15. Jh. im Umkreis des Konzils von Basel zeigt sich in den Handschriftenbesitzern Johannes Stojković von Ragusa und Nikolaus von Kues. Inc.: Reverentissimae matri sanctae Romane aecclesiae bzw. Venerandis aecclesiae Romane patribus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 10.09.2019