Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Carmen lugubre de obitu regis Caroli Magni

(Trauergedicht auf den Tod König Karls des Großen)

Repertorium Fontium 3, 133

Autor
Entstehungszeit 814
Berichtszeit 814
Gattung Dichtung; Panegyrik
Region Italien bis 1200
Schlagwort Herrschertod/Herrscherbegräbnis; Karolinger
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Oder Planctus de obitu Karoli. Klagegedicht auf den Tod Kaiser Karls des Großen in 20 zweizeiligen rhythmischen Strophen, wahrscheinlich von einem Mönch in Bobbio (O.S.B., Emilia-Romagna) im 9. Jh. verfasst, früher fälschlich einem Abt Columban von St-Trond (St. Truiden, O.S.B., Limbourg, Belgien, dioec. Lüttich) zugeschrieben, den es nicht gibt. Inc.: A solis ortu usque ad occidua, D. Schaller – E. Könsgen, Initia carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum, Göttingen 1977, 32.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 21.10.2020