Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Manegoldus

(Manegold von Lautenbach)

GND 118576992 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Über Manegolds Herkunft und frühen Bildungsgang ist nichts bekannt. Wahrscheinlich ist er identisch mit einem Wanderlehrer, der in das Stift Lautenbach (Haut-Rhin, dioec. Basel) eintrat, dort aber 1085 als Gregorianer von den Anhängern Kaiser Heinrichs IV. vertrieben wurde und nach Rottenbuch (O.Can.S.Aug., Bayern, dioec. Freising) floh. Später wurde er Prior des Stifts Marbach (O.Can.S.Aug., Haut-Rhin, dioec. Basel). † nach 1103. Neben den unten aufgeführten beiden Streitschriften hat er auch noch Kommentare zur Bibel und zu Schulautoren verfasst.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen in Artikeln zu anderen Autoren

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 14.10.2020