Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Reicherspergenses

(Jahrbücher von Reichersberg)

Repertorium Fontium 7, 394

Autor Magnus presbyter Reicherspergensis
Entstehungszeit 1170-1279
Berichtszeit Weltchronik-1279
Gattung Annalen
Region Bayern bis 1200
Schlagwort Kreuzzug; Orden: Augustinerchorherren
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auch Chronica. Annalen von Christi Geburt bis 1195, die in drei vom Autor selbst stammenden Fassungen vorliegen, begonnen wohl nach 1170. Enthalten sind darin auch Auszüge aus dem Tagebuch des Tageno vom Dritten Kreuzzug. Eine kürzere Fassung bis zum Jahr 1167, die vollständig von P. Stevart und H. Canisius abgedruckt wurde, von W. Wattenbach aber erst vom Jahr 921 an berücksichtigt ist, bietet eine Handschrift aus dem Kloster Aldersbach (O.Cist., Bayern, dioec. Passau); sie ist bei A. Potthast, Bibliotheca historica Medii Aevi I, 271 und im Repertorium Fontium fälschlich unter dem Stichwort Chronicon incerti auctoris a nativitate Domini usque ad a. 1167 verbucht, das eigentlich ein anderes Werk behandelt. Auch die Vorauer Handschrift bietet eine Bearbeitung des Texts, in die teilweise Informationen aus anderen österreichischen Annalen eingeflossen sind. Die Reichersberger Annalen wurden später anonym bis zum Jahr 1279 fortgesetzt (siehe Annales Reicherspergenses). Inc.: Ab orbe condito usque ad urbem conditam.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Englisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019