Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vita beatae Elizabethae auctore quodam Fratre Minore

(Leben der hl. Elisabeth von einem Franziskaner)

Repertorium Fontium –, –

Autor sancta Elisabetha comitissa Thuringiae
Entstehungszeit 1279-1292
Berichtszeit 1210-1232
Gattung Hagiographie; Mirakelbericht; Biographie
Region
Schlagwort Heiligenverehrung; Orden: Franziskaner
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 2509d). In der Überlieferung Vita beate Elyzabeth. Lebensbeschreibung der heiligen Elisabeth von Thüringen durch einen anonymen Franziskaner, verfasst zwischen 1279 und 1292. Die Vita berichtet, Elisabeth habe das graue Gewand der Franziskaner angenommen, sowei Weiteres unter Berufung auf Augenzeugen und Nachrichten über die Kanonisation, die im überlieferten Processus et ordo canonizationis b. Elyzabet propter quorumdam detractiones et calumpnias nicht enthalten sind. Zu den Quellen gehören der Libellus de dictis quatuor ancillarum s. Elisabeth confectus in der Langform (b) und die Kanonisationsakten in einer vollständigeren Form. Die durch die anderswo nicht überlieferten Umstände historisch bedeutende Vita ist erst durch die Entdeckung des vollständigen Textes in der Trierer Handschrift (L. Pieper 2000) für die Forschung gewonnen worden. Inc.: Quod fuit ab initio, quod audivimus (Argumentum), Fuit in diebus Andree regis Ungarie (Prolog), Beata igitur Elysabeth filia regis Ungarorum (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 18.10.2020