Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

sanctus Liborius episcopus Cenomanensis

(Liborius, Bischof von Le Mans, hl.)

GND 118572598 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Bischof von Le Mans, nach den Bischofslisten der 4. in der Reihenfolge, die Amtsführung beschrieben in den Actus pontificum Cenomannis in urbe degentium. Der hl. Martin von Tours habe ihm laut Actus im Sterben (397 Juni 9) beigestanden. Seine Translation nach Paderborn (Nordrhein-Westfalen) fand 836 Mai 28 statt, wo er der Diözesan-Heilige wurde. Die Translatio des Heiligen wurden in drei verschiedenen Berichten im 9. Jh. beschrieben, siehe auch die Translatio s. Liborii des Erchanrad.Ob die behauptete Augenzeugenschaft zutrifft, ist offen. Wie diese Berichte von einander abhängen und mit den Le Mans-Fälschungen zusammenhängen, ist seit 1966 Gegenstand einer differenzierten Forschungsdiskussion, v. Comm. gen. Röckelein (2002). Gedenktag: 23. Juli.

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 10.09.2019