Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Chronica episcoporum Monasteriensium

(Chronik der Bischöfe von Münster)

Repertorium Fontium 3, 386

Autor
Entstehungszeit 1364-1393
Berichtszeit 722-1370
Gattung Bistumschronik
Region Westfalen und Lippe
Schlagwort
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auch Catalogus episcoporum Monasteriensium oder Catalogus episcoporum Mymmegardevordensis ecclesie. Chronik des Bistums Münster (Nordrhein-Westfalen) von 772 bis 1370, mit Zusätzen und einer Fortsetzung aus dem Kloster Marienfeld (O.Cist., Nordrhein-Westfalen, dioec. Münster). Die Chronik galt früher als Werk des Bischofs Florenz von Wevelinghoven (1364-1393), ist aber nur auf seine Anordnung hin verfasst, wobei er selbst lediglich eine Einleitung beigesteuert hat. Es gibt mehrere Fassungen und Bearbeitungen, die in insgesamt fast 50 Handschriften überliefert sind. Inc.: Cum ab exordio mundi usque in praesens (Prolog), Anno dominice incarnacionis 772 Karolus magnus imperator .

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 08.05.2020