Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Chosmografia

(Weltbeschreibung)

Repertorium Fontium –, –

Autor Aethicus Ister
Entstehungszeit 700-um 720
Berichtszeit 700-um 720
Gattung Landesbeschreibung; Reisebericht
Region Frankenreich
Schlagwort Kosmologie; Geographie
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Kosmologie und fiktive Beschreibung der Welt von Indien bis zu den Säulen des Herkules, von Afrika bis ultima Thule in Form eines Reiseberichts. Die 'Kosmographie' gibt sich als Werk eines heidnischen Philosophen ('Ethicus philosophus') aus Istrien aus, die ein Hieronimus presbiter übersetzt, redigiert und kommentiert habe. Weitere Hinweise auf Quellen sind ebenfalls meist bewusst irreführend. Unter den jüngsten nachweislich benutzten Quellen sind die Etymologien des Isidor von Sevilla, die Chronicarum libri IV des Fredegar (ca. 650) und Ps. Augustins De mirabilibus sacrae scripturae (aus Irland, 655); die Anspielung auf das aquileianische Schisma des gerade beendeten Drei-Kapitel-Streits weist auf kurz nach 700. Die früheste handschriftliche Überlieferung ist nicht-insular. Neben den 5 Haupthandschriften aus dem 8. und 9. Jh. gibt es noch knapp 30 jüngere Textzeugen. Inc.: Philosophorum scidolas sagace indagatione investigans.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Englisch

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 22.04.2020