Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Notae Weltenburgenses

(Notizen aus Weltenburg)

Repertorium Fontium 8, 289

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit 1046-1241; 1358
Gattung Annalen; Weihenotiz
Region Bayern ab 1200; Bayern bis 1200
Schlagwort Orden: Benediktiner; Stadtbrand; Naturkatastrophen
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Chronikalische Nachrichten zu Ereignissen in Regensburg (Bayern) in den Jahren 1046, 1048, 1074 und 1241. Die Notizen stammen nicht aus Weltenburg (O.S.B., Bayern, dioec. Regensburg), sondern aus dem Kloster Prüll (O.S.B., Bayern, dioec. Regensburg), für das die Handschrift Mitte 11. Jh. angefertigt wurde. Die Notiz zu 1046 ist derselben Vorlage entnommen wie die Annales S. Emmerammi saec. XI. Die Handschrift gelangte im 12. Jh. nach Weltenburg, dort wurde eine Weihenotiz zum Jahr 1358 hinzugefügt. Ein Fragment weiterer, bislang ungedruckter annalistischer Notizen des 13. Jh. aus Weltenburg findet sich in der Handschrift Wien, Österreichische Nationabibliothek, Cod. 741, f. 139r.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 19.02.2020