Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

De ineptiis cuiusdam idiotae libellus

(Ungereimtheiten eines Ungebildeten)

Repertorium Fontium 9, 480

Autor Reinerus S. Laurentii
Entstehungszeit 1158-1161
Berichtszeit um 1158-1161; 1180-1404
Gattung Autobiographie; Erbauliches Schrifttum; Abtkatalog
Region Niederlothringen
Schlagwort Orden: Benediktiner; Liturgie; Literaturgeschichte; Werkverzeichnis
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auch De claris scriptoribus monasterii Leodiensis oder De gestis abbatum S. Laurentii Leodiensis. Das Werk entstand zwischen 1158 und 1161 und besteht aus drei Büchern: Im ersten Buch werden die Schriftsteller, ihre Werke und die Äbte des Klosters St. Laurentius in Lüttich (O.S.B., Liège, dioec. Lüttich) aufgelistet; das zweite Buch enthält eine Liste von Reiners Werken samt autobiographischen Angaben, das dritte bietet mystische Betrachtungen über die O-Antiphonen der Adventszeit. Zum Abtkatalog gibt es zwei Fortsetzungen, von einem anonymen Verfasser für die Zeit von 1180 bis 1342 sowie bis zum Jahr 1404 von Arnold de Borchout, Kanoniker von St. Maternus in Lüttich († 1450). Inc.: Hominis quidem est, ut ait Salomon, animum preparare.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019