Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Capitulare de villis

(Kapitular über die Königshöfe)

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 793-812
Berichtszeit 793-812
Gattung Rechtstexte (weltlich)
Region Frankenreich
Schlagwort Grundherrschaft; Kapitularien
Sprache Lateinisch

Beschreibung

In der Handschrift zeitgenössisch betitelt Capitulare de villis vel curtis imperialibus. Erlass Karls d. Gr. in 70 Kapiteln, eine "Dienstanweisung für die Betriebsführung der Königsgüter" (A. Tautscher 1974), ergangen wohl in den letzten Jahren des 8. Jh. oder (nach älterer Ansicht) um 812. Den Hintergrund bildete vielleicht eine Hungersnot in den Jahren 792/93. Beschrieben werden die Aufgaben der Verwalter sowie die Geräte, Tiere und Pflanzen, die auf den Gutshöfen gebraucht werden. Nach A. Dopsch, E. Winkler u. a. galt der Erlass nur für Aquitanien, doch geht man heute davon aus, dass er sich auf das ganze Frankenreich (außer Italien) bezog, aber Spielraum für lokale und regionale Anpassungen ließ. Die praktische Umsetzung ist, wie bei allen Kapitularien, fraglich. Inc.: Volumus ut villae nostrae, quas ad opus nostrum serviendi institutas habemus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Englisch

Französisch

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019