BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Capitularia

(Kapitulariensammlung)

Repertorium Fontium 2, 481

Autor Benedictus Levita
Entstehungszeit 826-857
Berichtszeit 826-857
Gattung Rechtstexte (weltlich)
Region Frankenreich
Schlagwort Fälschung/Fiktion; Kapitularien
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Kapitulariensammlung, die sich als Fortsetzung der Sammlung des Ansegis ausgibt und aus heterogenem Quellenmaterial zusammengesetzt und verfälscht ist. Der Verfasser nennt sich im Versprolog "Benedictus levita" und behauptet, von Erzbischof Otgar von Mainz (826-847) mit der Abfassung der Sammlung beauftragt worden zu sein und den Stoff aus dem Mainzer Bistumsarchiv geschöpft zu haben. Abfassung vor 857, wegen des Zusammenhangs mit den pseudoisidorischen Fälschungen jedoch eher im Westfrankenreich als in Mainz. Eine Neuedition durch W. Hartmann u. G. Schmitz (Tübingen/ München) ist in Vorbereitung, elektronische Teilfassungen und Materialien finden sich auf der Website http://www.benedictus.mgh.de. Die Grade der (Ver)-Fälschung sind unterschiedlich, die Fälschungsziele lassen sich erst "nach Abschluß der in Arbeit befindlichen Neuedition ... präziser beschreiben" (G. Schmitz 2005). Inc.: Quattuor explicitis, lector venerande, libellis (Verse = D. Schaller – E. Könsgen, Initia carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum, Göttingen 1977, 13127) bzw. Praecedentes quatuor libelli (Prosa).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Englisch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Zitiervorschlag:
https://www.geschichtsquellen.de/werk/598 (Bearbeitungsstand: 31.05.2022)

Korrekturen / Ergänzungen melden