Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Pavia 997

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 997
Berichtszeit 997
Gattung Synodalakten
Region Italien bis 1200
Schlagwort Amtseinsetzung/Amtsabsetzung; Bischofswahl/Bischofseinsetzung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Päpstliche Synode im Februar 997, die wegen der Vertreibung von Papst Gregor V. aus Rom in Pavia (Lombardia) stattfand und ausschließlich von norditalienischen Bischöfen besucht wurde. Sie befasste sich mit mehreren strittigen Bischofswahlen. Ihre Beschlüsse sind in zwei Versionen überliefert, einmal in einem Brief des Papstes an Erzbischof Willigis von Mainz (JL 3876, A, siehe auch den Artikel Litterae de synodo Papiensi) und einmal in einer Redaktion aus Reims (B), die als Capitula constituta a Gregorio Romano pontifice filio Ottonis regis auch in den Codex Udalrici aufgenommen ist. Inc.: Gregorius servus servorum dei dilecto confratri Willigiso archiepiscopo (A), Placuit sancte synodo, ut omnes eipscopi occidentales (B).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019