Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Ingelheim 993

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 991-993
Berichtszeit 993
Gattung
Region Rheinfranken
Schlagwort Amtseinsetzung/Amtsabsetzung; Bischofswahl/Bischofseinsetzung; Bischofsabsetzung; Bistumsstreit
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auf der Synode in St-Basle 991 war das langjährige Reimser Schisma dadurch beendet worden, dass Erzbischof Arnulf abgesetzt und an seiner Stelle Gerbert erhoben wurde. Wie schon auf der Synode in Aachen 992 wurde im April 993 auf einer Synode in Ingelheim (Rheinland-Pfalz) nochmals versucht, dieses Verfahren zu überprüfen, wiederum ohne Erfolg. Die Synode wird nur knapp in den Annales Colonienses erwähnt, in ihren Zusammenhang gehört aber auch ein Brief des päpstlichen Legaten Leo von SS. Bonifacio e Alessio an König Hugo von Frankreich mit einer Darstellung des päpstlichen Standpunktes zur Synode in St-Basle 991. Vgl. H. Wolter, Die Synoden im Reichsgebiet und in Reichsitalien von 916 bis 1056 (Konziliengeschichte, Reihe A: Darstellungen), Paderborn – München – Wien – Zürich 1988, 134-135, E.-D. Hehl, Die Konzilien Deutschlands und Reichsitaliens 916-1001. Teil 2: 962-1001 (MGH Conc., 6/2), 2007, 485-494 mit Edition des Legatenbriefs und weiterer Literatur.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019