Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Vita s. Mariani monachi et confessoris

(Leben des hl. Mönchs und Bekenners Marianus)

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit 1177-1185
Berichtszeit 1000-1177
Gattung Hagiographie; Biographie
Region Bayern bis 1200
Schlagwort Orden: Benediktiner; Heiligenverehrung; Klostergründung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 5527). Lebensbeschreibung des Marianus Scotus (auch: Marianus von Regensburg, nicht zu verwechseln mit dem gleichzeitigen Mainzer Mönch Marianus Scotus). Marianus (eigentlich: Muiredach) stammte aus Irland und lebte ab 1072/73 als Inkluse in Regensburg (Bayern), † 1081/82. Aus seiner Zelle entwickelte sich das Kloster Weih St. Peter. Verfasst ist die Vita zwischen 1177 und 1185 im Regensburger Schottenkloster. Sie behandelt nicht nur das Leben des Heiligen selbst, sondern auch die Entstehung der Schottenklöster in Regensburg, Würzburg, Eichstätt und Wien. Der Text wurde auch in das Große Österreichische Legendar aufgenommen (siehe Legendarium Austriacum, Magnum). Inc.: Sanctorum patrum illustriumque quorumlibet virorum gesta.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Letzte Änderung: 25.11.2020