Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Leo Marsicanus

(Leo von Ostia)

GND 118971123 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geboren vor 1050 in der Marsica (Abruzzo), Mönch im Kloster Montecassino (O.S.B., Lazio), Kardinaldiakon SS. Viti et Modesti 1088, Kardinalbischof von Ostia und von Velletri (Lazio) seit 1101, † 1115/17 Mai 22. Außer den unten behandelten Werken existiert von ihm ein Kalendarium, dazu H. Hoffmann, Der Kalender des Leo Marsicanus, Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 21 (1965) 82-149 (ZDBZDBdigital). Über ihm irrig zugeschriebene und verlorene Werke siehe H. Hoffmann, Die Chronik von Montecassino (Chronica monasterii Casinensis) (MGH SS, 34), 1980 vii-xxx (dMGH)

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 29.06.2020