Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Relatio, qua ratione sub Eugenio III pontifice monasterium Heidenheimense ad ordinem s. Benedicti redierit

(Bericht, wie das Kloster Heidenheim unter Papst Eugen III. zum Orden des hl. Benedikt zurückkehrte)

Repertorium Fontium 2, 123

Autor Adelbertus abbas Heidenheimensis
Entstehungszeit 1158-1170
Berichtszeit 701-800; 1130-1158
Gattung Ereignisbericht; Gründungsnotiz; Hagiographie
Region Mainfranken
Schlagwort Orden: Benediktiner; Heiligenverehrung; Klosterreform; Klostergründung
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Titel nach Gretser, in der einzigen Handschrift Cronica Sancti Wunebaldii confessoris. In der älteren Literatur auch als Chronicon s. Wunnibaldi bezeichnet. Ausführlicher Bericht über die Reform des Kanonikerstifts Heidenheim (Bayern, dioec. Eichstätt) als Benediktinerkloster in den Jahren 1148-1155 und über die Widerstände, die dabei zu überwinden waren. Vorausgeschickt sind kurze Lebensbeschreibungen des Klostergründers Wynnebald und seines Bruders Willibald sowie ein Gründungsbericht. In den Text eingefügt sind mehrere Schreiben und Urkunden der Päpste Eugen III. und Hadrian IV. Gewidmet ist das Werk Bischof Eberhard II. von Bamberg. Inc.: Domino et patri suo sanctae Bambergensis ecclesiae venerabili episcopo Eberhardo (Widmung), Quicumque ergo genus et vitam sancti Willibaldi et sancti Wunebaldi voluerit agnoscere (Text).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Deutsch

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019