BAdW

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Synode in Pöhlde 1001

Repertorium Fontium –, –

Autor
Entstehungszeit
Berichtszeit 1001
Gattung
Region Sachsen und Thüringen
Schlagwort Gandersheimer Streit
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Auf der Synode in Rom 1001 war der Streit zwischen Erzbischof Willigis von Mainz und Bischof Bernward von Hildesheim um das Kanonissenstift Gandersheim (Niedersachsen, dioec. Hildesheim) zu Gunsten Bernwards entschieden worden. Auf einer Synode in der Pfalz Pöhlde (Niedersachsen) 1001 Juni 22 sollte diese Entscheidung umgesetzt werden, doch scheiterte das Vorhaben, weil Willigis sich widersetzte. Daraufhin wurde er durch die Synode von seinem Amt suspendiert. Darüber berichten nur die sog. Hildesheimer Denkschrift, die im Rahmen der Vita Bernwardi episcopi Hildesheimensis Thangmars von Hildesheim überliefert ist, und die Vita s. Godehardi des Wolfher von Hildesheim. Vgl. H. Wolter, Die Synoden im Reichsgebiet und in Reichsitalien von 916 bis 1056 (Konziliengeschichte, Reihe A: Darstellungen), Paderborn – München – Wien – Zürich 1988, 200-203; E.-D. Hehl, Die Konzilien Deutschlands und Reichsitaliens 916-1001. Teil 2: 962-1001 (MGH Conc., 6/2), 2007, 619-623 (dMGH) mit weiterer Literatur.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019

Korrekturen / Ergänzungen melden