Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Annales Zwifaltenses maiores et minores

(Größere und Kleinere Jahrbücher von Zwiefalten)

Repertorium Fontium 2, 353

Autor
Entstehungszeit um 1180-1503
Berichtszeit Weltchronik-1503
Gattung Dichtung; Annalen
Region Alemannien; Schwaben
Schlagwort Orden: Benediktiner
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Oder Chronicon Zwifaltense maius und Chronicon Zwifaltense minus. Annalen aus Kloster Zwiefalten (O.S.B., Baden-Württemberg, dioec. Konstanz) von Christi Geburt bis 1503 (maiores) bzw. bis 1221 (minores). Beide sind Ende 12. Jh. aus den Chroniken des Hermann von Reichenau und des Bernold von St. Blasien kompiliert und dann selbständig weitergeführt worden. In den Annales maiores stammt der letzte Eintrag der Anlagehand vom Jahr 1195, in den Annales minores vom Jahr 1162. Hier sind die Jahreszahlen bis 1243 vorausgeschrieben, aber dann nicht mehr mit Eintragungen versehen worden. Die Annales maiores sind für die Jahre 1164-1217 und 1250-1283 überwiegend in Hexametern geschrieben, und auch danach finden sich immer wieder eingestreute Verse. Inc.: 1. Christus natus est (Annales maiores).

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 10.09.2019