Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Translationis et inventionis S. Dionysii Ratisponensis historia antiquior

(Bericht von der Übertragung und Auffindung des hl. Dionysius, Älterer Regensburger)

Repertorium Fontium –, –

Autor sanctus Dionysius Areopagita
Entstehungszeit 1049-1060
Berichtszeit 888-899; 1049
Gattung Hagiographie
Region Bayern bis 1200
Schlagwort Heiligenverehrung; Reliquien; Fälschung/Fiktion
Sprache Lateinisch

Beschreibung

(BHL 2194). Editionstitel, der überlieferte Text ist titellos. Fiktiver Bericht über den Raub der Gebeine des hl. Dionysius Areopagita aus St-Denis (O.S.B., Seine-Saint-Denis, dioec. Paris) unter Kaiser Arnolf, dem König des ostfränkischen Reiches, seine Übertragung nach St. Emmeram in Regensburg und seine erneute Auffindung im beginnenden 11. Jh. und im Jahr 1049. Die Zuschreibung des Textes an Otloh von St. Emmeram ist strittig. Inc.: Quod audivimus et vidimus, quod oculis nostris perspeximus.

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Literatur zum Werk – Comm.

Literatur zum Autor – Comm. gen.

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 14.10.2020