Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Decretorum libri XX

(Dekret)

Repertorium Fontium 2, 610

Autor Burchardus Wormatiensis
Entstehungszeit 1008-1014
Berichtszeit 1008-1014
Gattung Kirchenrecht
Region Rheinfranken
Schlagwort Buße; Aberglaube; Kanonisches Recht
Sprache Lateinisch

Beschreibung

Kirchenrechtssammlung, auch unter dem Titel Decretum, Collectarium oder Brocardus überliefert. Die Sammlung ist unter dem Aspekt der bischöflichen Seelsorge entstanden, wahrscheinlich zwischen 1008 und 1014, sicher vor 1023 (Synode von Seligenstadt) auf Anregung des Brunicho, Dompropst von Worms und unter Mithilfe von Walter, Bischof von Speyer. Sie war mit ca. 80 Hss. im 11. und 12. Jh. sehr weit verbreitet. Es gibt bislang keine kritische Edition, sie wird für die MGH gemeinsam vorbereitet von I. Baumgärtner, K. Herbers und L. Körntgen, siehe https://www.geschichte.phil.fau.de/2019/12/09/neues-langzeitforschungsprojekt-zur-kirchenrechtssammlung-des-burchard-von-worms-ca-950-1025/. Inc.: A multis sane diebus (Widmung an Brunicho).

Gliederung im Literaturverzeichnis (Comm.):

1. Beschreibungen, Übersichten

2. Textredaktionen, Editionen

3. Quellen und Entstehung

4. Gegenstand – Rechtsbestimmungen – Volksbräuche

5. Buch XIX 'Corrector' und Bußpraxis

6. (Nach-) Wirkung und Verbreitung

7. Burchard und Gratian

Handschriften – Mss.

Literatur zu den Handschriften allgemein

Ausgaben – Edd.

Übersetzungen – Transl.

Englisch

Italienisch

Literatur zum Werk – Comm.

1. Beschreibungen, Übersichten

2. Textredaktionen, Editionen

3. Quellen und Entstehung

4. Gegenstand – Rechtsbestimmungen – Volksbräuche

5. Buch XIX 'Corrector' und Bußpraxis

6. (Nach-) Wirkung und Verbreitung

7. Burchard und Gratian

Comm. gen. zum Autor

Erwähnungen in Autorartikeln

Erwähnungen in Werkartikeln

Letzte Änderung: 27.08.2020