Bayerische Akademie der Wissenschaften

Geschichts­quellen
des deutschen Mittelalters

Hincmarus archiepiscopus Remensis

(Hinkmar von Reims)

GND 118551280 – Dt. Biographie DNB

Leben – Vita

Geb. um 806, erzogen im Kloster St-Denis (O.S.B., Seine-St-Denis, dioec. Paris), dann am Hof Kaiser Ludwigs des Frommen und König Karls des Kahlen, 845 Erzbischof von Reims (Marne). Weiterhin war Hinkmar einer der wichtigsten Ratgeber König Karls und seiner Nachfolger sowie einer der führenden Politiker des Westfränkischen Reichs. † 882 Dezember 21 in Épernay (Marne). Für die Jahre 861-882 war Hinkmar Verfasser der Annales Bertiniani, gelegentlich wird ihm auch die Visio Raduini monachi Longobardi zugeschrieben. Die zu den einzelnen Werken angegebenen Regestennummern beziehen sich auf H. Schrörs, Hinkmar Erzbischof von Reims, sein Leben und seine Schriften, Freiburg i. Br. 1884 (http://www.archive.org).

Werke

Allgemeine Literatur – Comm. gen.

Erwähnungen

Letzte Änderung: 30.01.2020